Voll das „Theater“! Sisterhood trifft Johanna Wagner von Gegenwind e.V.

Johanna Wagner entdeckte die Schauspielerei bereits in der Schule für sich. 2006 begann sie dann ihre Ausbildung zur Schauspielerin und Sprecherin an der Arturo Schauspielschule in Köln,die sie 2010 erfolgreich absolvierte.
Seitdem ist sie als freie Schauspielerin und Sprecherin in der Branche unterwegs. 2011 spielte sie ihre erste Hauptrolle als Pippi Langstrumpf an der Naturbühne am Blauen See,wo sie bis heute immer wieder auf der Bühne steht. Seit 2013 spielt sie in den verschiedensten Stücken im Theater Freudenhaus in Essen. Was die letzten Monate für die Theater-Branche hießen, kann man sich gut vorstellen. So war die Freude umso größer, dass Johanna letzten Sonntag (04.07.2021) wieder die „Bretter, die die Welt bedeuten“ erobern durfte. Mit ihrem Kollegen Orestes Fiedler hat die 33-jährige Bottroperin das Theaterstück „Gretchen 89ff.“ dort aufgeführt.

Vor einigen Wochen hat Karolina Köster bei Sisterhood-Bottrop die talentierte Schauspielerin vorgestellt und supported. Link zum Sisterhood-Interview hier: https://www.sisterhood-bottrop.de/bottroper-sisters/johanna-wagner/ .

Was die beiden Frauen aber noch mehr verbindet: das Thema „Sexueller Missbrauch von Kindern.“ Johanna und Karolina haben sich letztes Jahr bei der Kampagne für den Bottroper Verein „Gegenwind e.V. – Beratungsstelle gegen sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen“ kennen und schätzen gelernt. Johanna Wagner ist bereits seit vielen Jahren für den Bottroper Verein in der Präventionsarbeit tätig und unterstützt das Projekt „Fritz und Frida“. Dieses 3-tägige Projekt findet in Bottroper Kindergärten und Grundschule statt und zielt darauf ab, die Selbstbehauptungskompetenzen von Kindern zu erweitern und verschiedene Strategien kennen zu lernen und zu erproben.Dabei wird auf spielerische Art den Kindern gezeigt, wie Kinder sich behaupten und eigene Grenzen setzen können. Themen wie „Angst haben und mutig sein“ und „Hilfe holen“ werden besprochen und in kleinen Spielen aufgegriffen. Dabei werden auch die Pädagogen und die Eltern in dieses Projekt mit einbezogen.

Bei der Kampagen von Karolina Köster haben alle beteiligten Bottroper Unternehmen an den Verein „Gegenwind“ gespendet und somit dazu mit beigetragen, dass dieser nun die Präventionsarbeit durch einen selbst-produzierten Aufklärungsfilm erweitern kann. Bei diesem neuen Projekt werden natürlich auch die beiden Schauspieler Johanna Wagner und Orestes Fiedler nicht fehlen. Die Bottroper Zeitung wird ab nächste Woche über dieses tolle Projekt natürlich berichten und den Verein dabei unterstützen.

„Ich bin schon sehr gespannt auf das Resultat dieses Projektes“, erzählt Karolina Köster der BOZ. „In den letzten Monaten habe ich viele intensive und lange Gespräche mit Johanna führen dürfen. Sie hat sich immer sehr viel Zeit für mich genommen und mir viel über ihre wundervolle Arbeit bei Gegenwind erzählt. So war es für mich selbstverständlich, sie im Theater bei ihrem ersten Theaterstück nach Corona zu besuchen und mir ihr großartiges Talent mal live anzuschauen.“

Karolina Köster wird für die Bottoper Zeitung den Dreh des Präventionsfilmes ein wenig begleiten und natürlich somit auch alle Bottoper dran teilhaben lassen.

Wer sich auch gerne die beiden Schauspiel-Talente in Gretchen ff. anschauen möchte, kann es nochmal am 05.09.2021 um 19.00 Uhr im Theater Freudenhaus in Essen tun.

 

Karten gibt es unter https://grend.de/theater-freudenhaus-gretchen-89-ff/

 

Ein ganz klare Empfehlung!

Mehr von Johanna Wagner ...